Sie befinden sich hier: Die Praxis / Forschung
Deutsch
24.02.2018

Forschung und Lehre

Unser Praxisleiter Prof. Dr. med. Nicolaus Reifart ist nicht nur einer der führenden Spezialisten und Operateure der interventionellen Kardiologie, sondern auch bereits 1985 an der Organisation und Durchführung internationaler Kongresse (u.a. in Frankfurt, Paris, Rom, Kyoto/Japan, Colorado/USA) als Kursdirektor beteiligt. Prof. Dr. Reifart lehrt an der Johann Wolfgang Goehe Universität Frankfurt, ist Mitglied der Gesellschaft für Kardiologie, Fellow der European Society of Cardiology (FESC) und des American College of Cardiology (FACC) sowie Mitglied der Russischen Akademie der Naturwissenschaften (RANS). Zahlreiche Publikationen auf dem Feld der interventionellen Kardiologie und regelmäßige Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen diennen dem Erfahrungsaustausch auf höchstem Niveau. Zahlreiche Patente zeugen von erfolgreicher Forschung: Spezialballonkatheter und Stents (z.B. für Bypasses, Aneurysmata, Seitäste und Verzweigungen, sowie für die Carotiden) sowie Stents mit antiproliferativen Beschichtungen.

Wir pflegen die wissenschaftliche Kooperation mit den Universitäten aus Frankfurt/M., Leipzig, Moskau, Paris, Kyoto, Belgrad sowie mit der Stanford University (Palo Alto, USA) und der Harvard Medical School (Boston, USA).

Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind u.a.:

  • Bypass-Operation über Herzkatheter (PICVA),
  • Stentbeschichtung zur Verhinderung von Restenosen,
  • Beseitigung von Gefäßthromben mittels eigens entwickelter Spezialkatheter,
  • Öffnung chronischer Gefäßverschlüsse mittels neuer Drähte und Spezialkatheter.

Ausgewählte Vorträge

  • Complex Catheter Therapeutics 2003 (CCT 2003), Kobe International Exhibition Hall (Japan): Course Co-Director: Nicolaus J. Reifart, Main Taunus Heart Institute.
  • 9. Dresdner Syposium Invasive Kardiologie: "Machen die neuen bildgebenden Verfahren den Herzkatheter überflüssig?", Contra: Prof. Dr. N. Reifart. Power Point-Präsentation, 26MB
  • 19th ANNUAL INTERNATIONAL CARDIOLOGY 2004, Snowmass, Colorado (USA), Course CoDirector N. Reifart, Chairman German Session.
    Vortrag: "Alternative Drug eluting stents for the sake of the patient".

Wissenschaftliche Beiträge

siehe Qualitätssicherung

Von Prof. Reifart entwickelte OP-Techniken

1996 entwickelte Prof Reifart in Frankfurt die Parralel-wire-technique , eine mittlerweile international weithin anerkannte Methode, chronisch verschlossene Arterien zu eröffnen.

1996 wurde ein Stent mit blutdichter Membran entwickelt, der mittlerweile weltweit bei mehreren tausend Patienten lebensrettend (bei lebensbedrohlicher Gefäßruptur - meist durch Angioplastie) eingesetzt wurde.

Im Jahr 1999 führte Prof. Reifart gemeinsam mit S. Oesterle und K.-H. Hauptmann erstmals eine "Perkutane intrakoronare Bypass-Operation" durch. Dabei handelt es sich um keinen chirurgischen Eingriff, bitte ebachten Sie zudem, dass der OP-Technik noch experimenteller Charakter zukommt.
Ein Kurzvideo davon (MPEG-File - Größe: 13,4 MB - Länge: 3:01 Minuten) finden Sie hier:
Download Video